title
 

Wirtschaftsberatung - Kundenbetreuung
Praktischen Tipps für den finanziellen u. persönlichen Erfolg in der existenziellen Lebens- u. Vorsorge-Planung" von ihrem Wirtschafts-, Vorsorge- u. Existenz-Sicherungs-Berater

Raus aus der Realzinsfalle

Es ist heutzutage schwieriger als je zuvor, die Kaufkraft seines Ersparten zu erhalten. Klassische Anlageprodukte bieten nur sehr geringe Zinsen und sorgen in unserer Niedrigzinsepoche dafür, daß das Vermögen durch die Inflation stetig abnimmt.
Die zunehmende Berichterstattung macht es deutlich; zudem schlagen Experten schon lange Alarm:

Die extrem niedrigen Zinsen in Europa vernichten schleichend das Vermögen der Staatsbürger und belasten den privaten Vermögensaufbau bzw. die private Altersvorsorge.

Das Problem im Detail:

Derzeit sind die Zinsen für Anlagen in festverzinsliche Produkte wie Termingelder, Spareinlagen, Bausparverträge oder auch Bundesanleihen
deutlich niedriger als die Inflationsrate. Damit ist die reale Verzinsung negativ.

Achtung „Realzinsfalle“

Der uninformierte Sparer tappt in die „Realzinsfalle.

Um langfristig die Kaufkraft zu erhalten und den Wert des Geldes real zu steigern, muß eine dauerhaft über der Inflationsrate liegende Rendite erzielt werden.

Besonders große Auswirkungen hat der Niedrigzins auf die private Vorsorge der österreichischen Bevölkerung, die aufgrund der schwächelnden staatlichen Vorsorge jedoch eine zunehmende Bedeutung erlangt.

Ob Medien, Politik oder Verbraucherschützer – alle testieren die Notwendigkeit der privaten Altersvorsorge, um dauerhaft den eigenen Lebensstandard halten zu können.

Dies hat z.B. folgende Auswirkung für Sparer

Die durchschnittliche, reale Inflationsrate für die letzten 15 Jahre beträgt 2,1%.
Wer sein Spargeld die letzten 5 Jahre auf einem Sparbuch mit einer Nettoverzinsung von z.B. 0,2 % geparkt hat, der hat in 5 Jahren ca. 10 % der Kaufkraft seines Kapitals verloren. Das nachfolgende Rechen-Beispiel zeigt dies

Service „Online-Rechner“

Mit dem „Inflationsrechner online“ können Sie selbst Ihre Ertragssituation berechnen auf:

Ein Rechenbeispiel (Modellrechnung)

10.000,-- Euro liegen 5 Jahre lang auf einem Sparbuch mit netto (nach Kestabzug) 0,2 % Zinsen, bei 2,1 % durchschnittlicher Inflation pro Jahr. Inflationsverlust pro Jahr = 1,9 

Rechenergebnis in Kurzversion

€ 10.000,-- haben nach 5 Jahren bei einer Inflationsrate von 1,9 % noch eine Kaufkraft von € 9.100,--. Anders ausgedrückt: Das Kapital verliert in 5 Jahren ca. 10 % seines Werts!

Weiter zur Detailberechnung auf www.amicas.at/12815.0.html

Weitere interessante Online-Rechner zum Thema Finanzen finden Sie auf http://www.amicas.at/12814.0.html

Folgeschluß:
Je mehr Sparkapital Sie aktuell unter einer Netto-Rendite von 2 % = unter der Inflationsrate, angelegt haben, desto größer sind Ihre Verluste und desto mehr Handlungsbedarf haben Sie.

Inflation - wird leider nicht angeführt im Sparbuch

Leider wird die Inflationsrate = Kaufkraftentwertung weder in Sparbüchern, Bausparverträgen, Fest- oder Termingeldern, Anleihen, etc. angeführt (eingedruckt) und entgeht damit der Aufmerksamkeit der Sparer.

Gerade beim langfristigen Vorsorgesparen ist es daher notwendig, über Alternativen zu den bisher üblichen, auf Geldwerten basierenden Kapitalanlagen, nachzudenken.

Weit verbreiteter Denkfehler - keine hohen Zinsen ohne grosses Risiko

Der wesentliche Irrglaube der „traditionellen Sparer“ = die ihr Kapital vorwiegend auf Geldmarktprodukten wie z.B. Sparbücher, Bausparverträge, Fest- u. Termingelder, Anleihen, etc. parken, besteht in der Annahme, daß, weil bei diesen Produkten seit Jahren extrem niedrige Zinsen geboten werden, merklich höhere Zinserträge, ohne dementsprechendes Risiko kaum am Finanzmarkt zu bekommen sind.

Wer eine Verzinsung über der Inflationsrate von durchschnittlich 2,1 % erreichen will, um der Realzinsfalle zu entgehen, muß sein Kapital großteils direkt in der Wirtschaft = in den Unternehmen =  in „produktiven, inflationsgesicherten Sachwerten“, direkt an der Quelle des Gewinns, arbeiten lassen.

Zinsniveau im festverzinslichen Bereich niedrig - und die Wirtschaftsgewinne sprudeln

Das Zinsniveau wird von den Europäischen Staaten absichtlich, aufgrund der hohen Staatsverschuldungen und in Folge der Zinslast der Staatshaushalte, extrem niedrig gehalten. Dies ändert jedoch gar nichts daran, daß in der Wirtschaft ordentlich verdient wird. Der Wirtschaft stand noch nie so viel billiges Geld zur Verfügung, deshalb sprudeln dort auch die Gewinne. Die Gewinnsituation wird auch noch dadurch verstärkt, daß die Privathaushalte stark konsumieren, weil sie ohnehin kaum Erträge mit ihrem Sparkapital machen.

Vorteile durch Wirtschafts-, Vorsorge- u. Existenz-Sicherungs-Beratung (6)

Echte, reale Gewinne entstehen nur in den Unternehmen der Realwirtschaft
Hier sind nach wie vor Zinserträge von 4 bis 6 % pro Jahr, ohne größeres Risiko  
zu bekommen, vorausgesetzt man weiß wo und wie. (= das ist eine der Kernkompetenzen von einem Wirtschafts-, Vorsorge- u. Existenz-Sicherungs-Berater).

Nur mit Brutto-Zinssätzen von 4 % (= netto ca. 3 %) aufwärts läßt sich die Kaufkraft des Sparkapitals langfristig erhalten bzw. steigern und damit die Lebensqualität-sichern, auch in der wohlverdienten Pension.

Download weiterer Unterlagen und Infobroschüren
(Freier Zugang)

zurück | TOP  | Druckansicht | PDF

News

Keine Nachrichten verfügbar.

Umfrage/Gewinnspiel

Machen Sie mit bei unserer aktuellen Umfrage

(Teilnahmepräsent!)

oder Gewinnen sie

€ 5.000,--

Mein Vorsorgeplan

Mit dem optimalen Vorsorgeplan

zu einem abgesicherten, erfolgreichen und glücklichen Leben!

Sozialvers.-Lücken

Meine Sozialversicherungslücken erkennen, dagegen absichern und rechtzeitig vorsorgen!

Worauf es wirklich ankommt und was Sie unbedingt wissen sollten, wenn sie sorgenfrei in die Zukunft blicken wollen.

Zinsen steigern

...Anspar u. Geldanlagetipps

Hier geht`s um die Steigerung ihrer Zinserträge, höhere Renditen u. lukrative Anlageformen

Fondssparplan anfordern

Systematisch ein Vermögen machen mit System + Zeit + dem richtigen (Fonds-)Sparplan!

Meinen idealen Fondssparplan anfordern